Telefonisch bestellen: 034632-90941 (Mo. bis Fr.: 8-16.30 Uhr)
  • Neue Rechte

    Neue Rechte

    • 9781158754571
    17,81 €
    Quelle: Wikipedia. Seiten: 52. Kapitel: Konservative Revolution, Junge Freiheit, Studienzentrum Weikersheim, Henning Eichberg, Alain de Benoist, Grabert Verlag, Blaue Narzisse, Freibund, Preußische Allgemeine Zeitung, Ethnopluralismus, Armin Mohler, Institut für Staatspolitik, GRECE, Nationalanarchismus, Criticón, Stimme der Mehrheit, Caspar von Schrenck-Notzing, Pierre Krebs, Gerhard-Löwenthal-Preis, Erik Lehnert, Etappe, Wir selbst, Edition Antaios. Auszug: "Konservative Revolution" ist in der heute verwendeten Form ein 1950 von Armin Mohler eingeführter und bis heute umstrittener Sammelbegriff für eine Gruppe ideologischer Strömungen und der sie tragenden Akteure, die sich im Kontext der Weimarer Republik entwickelten. Gemeinsam war diesen Akteuren, dass ihre Ideologien entschieden antiliberale, antidemokratische und antiegalitäre Züge trugen. Ihr Rechtskonservatismus unterschied sich vom traditionellen Konservatismusbegriff des Zentrums oder der DNVP grundlegend und manifestierte sich nicht in einer politischen Partei. Die Konservative Revolution wird in der Geschichtswissenschaft oft in Verbindung mit dem Nationalsozialismus behandelt. Heute greifen Vertreter der Neuen Rechten auf Ideologiemuster der Konservativen Revolution zurück. Seltener wird der Begriff in jüngster Zeit auch für verschiedene, meist dem Neokonservatismus oder Neoliberalismus zugeordnete Vorgänge, Personen und Tendenzen der jüngeren Vergangenheit verwendet. Der Begriff wurde ursprünglich nicht für eine bestimmte Strömung, sondern für ganz verschiedene Sachverhalte verwendet. So schrieb Friedrich Engels 1848 in Bezug auf den polnischen Novemberaufstand von 1830: Der Aufstand von 1830 war weder eine nationale noch eine soziale oder politische Revolution; er änderte nichts an der inneren Lage des Volkes; das war eine konservative Revolution.Charles Maurras benutzte den Begriff in seinem Werk Enquête sur la monarchie (1900). Er beschreibt damit eine radikale Reaktion als Revolution gegen die Revolution, durch eine entschlossene und gut organisierte Minorität. In der Praxis wird man eine Revolution, vor allem eine konservative Revolution, eine Restauration, eine Rückkehr zur Ordnung nur mit der Hilfe gewisser Elemente in Verwaltung und Militär erfolgreich durchführen.Thomas Mann bezog ihn in seiner Russischen Anthologie (1921) auf Friedrich Nietzsche: Seine Synthese ist die von Aufklärung und Glauben, von Freiheit und Gebundenheit, von Geist und Fleis
    Weitere Bücher von

    Kunden kauften auch:

    Zum Rundbrief eintragen: