Telefonisch bestellen: 034632-90941 (Mo. bis Fr.: 8-16.30 Uhr)
  • 1914 – Der unnötige Krieg

    Walter Post

    1914 – Der unnötige Krieg

    • 978-3-8061-1240-5
    • Druffel & Vowinckel (2014)
    • 428 S. mit 20 Farb- und 29 s/w-Bildern, Broschur
    18,00 €

    2. Auflage

    Im Mittelpunkt historischer Diskussionen steht die Vorgeschichte des Ersten Weltkrieges und die Frage: Wer wollte diese militärische Auseinandersetzung nach Jahrzehnten des Friedens? War das junge Deutsche Reich wirtschaftlich und politisch zu mächtig, vielleicht zu dynamisch geworden? Wollten England, Frankreich und Russland das wilhelminische Kaiserreich einkreisen, Deutschland als Konkurrenten ausschalten und das deutsche Volk niederringen? Gab es einen Masterplan gegen Deutschland?

    Der Münchner Historiker Dr. Walter Post untersucht in dieser brisanten Studie die oft verschwiegenen Ursachen, die zum Waffengang zwischen den Mittelmächten und der Entente im Sommer 1914 führten. Anhand zahlreicher unbekannter und oft längst vergessener Dokumente schildert er Gründe und Hintergründe, die dann durch die Schüsse von Sarajewo das Fass zum Überlaufen brachten.

    Post nimmt zu den Ansichten etablierter Historiker und übereifriger Journalisten eine notwendige Gegenposition ein. Dies verleiht dieser historisch aktuellen Studie eine besondere Brisanz.

    Weitere Bücher von Walter Post

    Kunden kauften auch:

    Zum Rundbrief eintragen: