Telefonisch bestellen: 034632-90941 (8-17 Uhr)
Verlag Antaios - Rittergut Schnellroda - 06268 Steigra
Raoul Thalheim

Hirnhunde

978-3-944422-11-4

roman edition nordost

354 Seiten, gebunden,

21,00 €

Dazu paßt

Artikel, welche zu "Hirnhunde" passen:

Buchbeschreibung

Um es gleich zu sagen: Raoul Thalheim ist ein Pseudonym. Antaios erhält ab und an derlei Manuskripte, aber diesmal waren zwei Dinge anders als sonst: Erstens reichte "Thalheim" einen Roman für die erst vor kurzem entstandene edition nordost ein, einen sehr gut geschrieben Roman, der zudem - grob gesagt - in unserer "Szene" angesiedelt ist; und zweitens verriet Thalheim seinen wirklichen Namen nicht, auch nicht auf Nachfrage. Nur soviel: Wir wären mehr als erstaunt, wenn wir es denn erführen, wir kennten ihn sicher nicht persönlich, aber seinen Namen - denn kennten wir ohne Zweifel.

Hirnhunde spielt in Dresden, die Hauptperson heißt Marcel, er ist Reporter bei einer konservativen Wochenzeitung namens "Freigeist", die sich selbst nicht für rechts hält, sondern für ein redliches Bollwerk gegen die Beschneidung der Meinungsfreiheit. Marcel hat diesen Auftrag verinnerlicht - er ist um weltanschaulich gefärbte Objektivität bemüht, das Multi-Perspektivische ist seine Leidenschaft. Im wahren Leben ist er ein Sensibelchen, kommt bei den Frauen nicht an und hat auch ansonsten keinen Schwung. Ganz anders sein Kumpel Benjamin, der die Weiber reihenweise abschleppt, oder der Kamerad aus früheren Tagen, Eugen Rössler, der inzwischen aus guten Gründen Rosenbaum heißt. Als Marcel dann während einer Anti-Abschiebungsdemo noch die linke Agnes kennenlernt, verlassen die Gespräche die rechte Binnenperspektive, man trifft sich, versteht sich, liebt sich - aber das geht ein paar hartgesottene Antifas zu weit …

Antaios weiß mittlerweile, wer Raoul Thalheim (zur Autorenseite) wirklich ist, Hirnhunde hätte sonst nicht gedruckt werden können. Die Verblüffung ist in der Tat groß, diesen Schriftsteller hätte man hinter Hirnhunde nicht erwartet. Aber nun ist klar, warum das nur unter "Thalheim" geht. Und dieser Umstand sagt ziemlich viel über die Notwendigkeit der Meinungsäußerungs-Abwägung in Deutschland.

Hirnhunde - der Roman einer seltsamen Lebenswirklichkeit. Eine erste, ausführliche Rezension lesen Sie hier.

Kunden kauften auch

Andere Artikel, welche unserer Kunden ebenfalls mit diesem Artikel bestellt haben:
Akif Pirincci
Deutschland von Sinnen
17,80 €
Andreas Vonderach
Völkerpsychologie. Was uns unterscheidet
29,00 €
Institut für...
Ansturm auf Europa. Ist das Grundrecht auf...
5,00 €
Martin Lichtmesz
Kann nur ein Gott uns retten? glauben,...
22,00 €
Karlheinz...
Staatspolitisches Handbuch, Band 4: Deutsche...
15,00 €
Jean Raspail
Sieben Reiter verließen die Stadt
22,00 €

Zuletzt angesehen

    Kontakt zu uns
    Gerne nehmen wir Ihren Anruf entgegen.
    034632-90941
    Mo. bis Do.: 8-16.30 Uhr, Fr. 8-14 Uhr
    Schreiben Sie uns eine E-Mail:
    vertrieb@antaios.de
    oder benutzen Sie das Kontaktformular.
    Verlag Antaios
    Rittergut Schnellroda
    06268 Steigra
    Soziale Netzwerke
    Datenschutz
    Datenschutz besitzt bei uns einen hohen Stellenwert. Bei Ihren Bestellungen müssen Sie nur die für die Bearbeitung entscheidenden Daten eingeben. Außerdem garantieren wir, daß wir Ihre persönlichen Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Zur Datenschutzerklärung
    Zahlungsmöglichkeiten
    Sichere Bestellung mit SSL-Verschlüsselung

    Rechnung

    Lastschrift

    Paypal

    SOFORT
    Antaios Rundbrief
    Informationen
    Presse
    Lesungen
    AGB
    Kontakt
    Versand und Zahlungsbedingungen
    Datenschutz
    Impressum
    Über den Verlag Antaios
    Der Verlag Antaios wurde im Jahr 2000 von Götz Kubitschek gegründet. Kubitschek führt Antaios noch immer, unterstützt wird er von seiner Frau Ellen Kositza. Antaios verlegt konservative und rechtsintellektuelle Bücher zu Fragen der Politik, Metapolitik, Geschichte und Soziologie. Neben Einzelbüchern haben sich die Reihen „Staatspolitisches Handbuch“, „Kaplaken“, „Antaios Thema“ und „Antaios Essay“ etabliert. Zudem veröffentlicht Antaios in seiner belletristischen „edition nordost“ Schöne Literatur. Der Verlag Antaios pflegt seit seiner Gründung das Erbe von Armin Mohler. Zu den bekanntesten weiteren Autoren zählen Erik Lehnert, Karlheinz Weißmann, Stefan Scheil, Frank Lisson, Martin Lichtmesz, Joachim Fernau, Günter Scholdt, Günter Zehm, Manfred Kleine-Hartlage und Ernst Nolte. Übersetzungen liegen vor von Jean Raspail, Richard Millet, Henry de Montherlant und Domenico di Tullio. Überdies vertreibt der Verlag Antaios stets aktuelle Neuerscheinungen des Buchmarkts sowie ausgewählte Literatur, Sach- und Fachbücher von Verlagen, die für konservative Leser interessant sind. Dazu zählen der Ares Verlag, die Edition Junge Freiheit, der Karolinger Verlag, der Regin Verlag, der Verlag Bublies und die vier Reihen der „Quellentexte zur Konservativen Revolution“ des Uwe Berg Verlags. Ein besonderes Augenmerk bei Antaios liegt schließlich auf der Zeitschrift Sezession, die vom Institut für Staatspolitik (IfS) herausgegeben wird.