Die Wehrmacht im Ostkrieg: jeder Dritte ein Ausländer

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges gegen die Sowjetunion konnte die Wehrmacht rund 600000 Mann verbündeter Truppen einsetzen, später kamen zahlreiche ausländische Freiwillige und -Hilfswillige- hinzu. An der Ostfront war schließlich jeder dritte Uniformträger auf deutscher Seite ein Ausländer. Müller beschreibt anschaulich die Motive, die Hitlers Verbündete und Freiwillige an der Ostfront kämpfen ließen.

Dazu: zahlreiche Fotos, Karten und Dokumente.