Mit seinem Bekenntnisbuch "Gott existiert. Ich bin ihm begegnet" fand der französische Autor und Journalist André Frossard weltweite Beachtung. Der Bericht über seine plötzliche Konversion weckte die Teilnahme vieler Leser, die wissen wollten, wie es weiterging mit einem Menschen, der eine solche Erfahrung gemacht hatte.

Mit dem Buch "Es gibt eine andere Welt" versucht er, eine Antwort zu geben, nicht theoretisch und verstandesmäßig, sondern "aus Erfahrung", wie er selbst betont.

Neben glücklichen Fügungen musste Frossard auch Leid und Not ertragen (den Tod seiner beiden Kinder), doch für ihn gab es nie den geringsten Zweifel, dass Gott existiert. Davon erzählt er in dem Buch mit Dankbarkeit und auch mit Humor.