Die Geschwister Konrad und Sanna aus dem Bergdorf Gschaid besuchen an Heiligabend

ihre Großeltern im benachbarten Millsdorf. Auf dem Heimweg verirren sie sich in dem

ewigen Eis der Berge und übernachten in einer Felsenhöhle. Doch auch am nächsten

Morgen können sie den Weg talwärts nicht finden. Zum Glück sind schon Suchtrupps aus

beiden Dörfern unterwegs.



Als die Kinder wohlbehalten wieder zu Hause sind, wird ein ganz besonderes Weihnachtsfest gefeiert, denn die Bewohner der beiden Bergdörfer sind sich durch die gemeinsame Suche nähergekommen. Und die kleine Sanna erzählt: 'Mutter, ich habe heute nachts, als wir auf dem Berge saßen, den heiligen Christ gesehen.'