Fast jeder Tennisfan wird sich noch an das Wimbledonfinale 2019 erinnern, als Novak Djokovic Roger Federer mit 13: 12 im fünften Satz niederringen konnte. Federer war augenscheinlich der bessere Spieler, realisierte sieben Breaks gegenüber drei und konnte am Ende gar 14 Punkte mehr gewinnen als Djokovic. Aber dieser gewann eben die Big Points und alle drei Tiebreaks. Dieses Match verdeutlicht, dass es im Spitzensport vor allem auf die entscheidenden Punkte ankommt. Aber auch im Amateursport spielt die mentale Komponente eine gewaltige Rolle. Es geht darum, im Match und vor allem in den bedeutenden Matchphasen seine beste Leistung zu erbringen. Der Großteil der Spieler jedoch scheitert an dieser Aufgabe und kann eben diese Bestleistung in einem Match nur selten abrufen.



"Tennis wird im Kopf entschieden", darin sind sich die Experten längst einig. Und auch darin, dass eben jener Kopf zu wenig trainiert wird. Viele Spieler haben Gedankenmuster, die dafür sorgen, dass der Kopf ihr Tennisspiel ausbremst, anstatt es auf ein neues Niveau zu heben. Autor Philipp Heger (DTB B-Trainer, VDT staatl. gepr. Tennislehrer) hat sich nach seinem ersten Bestseller "Taktik im Tennis" nun dieses komplexen und vielschichtigen Themas angenommen und zeigt auf, mit welchen Tricks Spieler gegen Nervosität und Angst arbeiten können und wie sie es schaffen, in den richtigen mentalen Zustand zu kommen. Außerdem wird mit vielen Beispielen aufgezeigt, wie man sich gegen Spieler wehren kann, die versuchen zu schummeln, welche Vorteile es bietet, trotz vermeintlich schwachen Spiels ruhig zu bleiben, und auch, was Spieler von den absoluten Top-Profis im mentalen Bereich lernen können. Wenn du es leid bist, dass dein Kopf beim Tennis gegen dich arbeitet, anstatt dein Spiel zu unterstützen, dann ist dieses Buch genau das Richtige für dich!



Für wen ist dieses Buch geeignet?

Turnier und Mannschaftsspieler (unabhängig von Alter, Geschlecht und Spielstärke)

Tennistrainer und eltern

Ambitionierte Freizeitspieler