Latein ist der beste Schlüssel zu einer vielseitigen europäischen Mehrsprachigkeit. Lateinkenntnisse eröffnen einen direkten Zugang zu sämtlichen romanischen Sprachen, aber auch zum Englischen, von dessen heutigem Wortschatz etwas mehr als die Hälfte lateinisch-romanischen Ursprungs ist. Dieses Buch leistet einen Beitrag zur Entwicklung einer Didaktik, die das Erlernen mehrerer Sprachen zusammendenken will. Es ist ein Arbeitsmittel sowohl für den Schulunterricht als auch für das Grundstudium in Latinistik, Romanistik, Anglistik, Germanistik.

Lateinischer Grundwortschatz von knapp 1600 Wörtern

Alphabetische Anordnung nach lateinischen Wortfamilien

Horizontale Gliederung nach den verschiedenen Sprachen

Gängige Fremd und Lehnwörter

Lateinische und neusprachliche Kontextbeispiele

Grundzüge der Sprachgeschichte und Sprachentwicklung

Lateinischromanische Wortbildungslehre