In der Reihe 'Klassiker in neuer Rechtschreibung' gibt Klara Neuhaus-Richter die 10.000 wichtigsten Bücher der Weltliteratur in der empfohlenen Schreibweise nach Duden heraus.



Arnold Hagenauer: Muspilli. Psychogramm eines Lustmörders



Eine innige Freundschaft zwischen Männern zerfällt und endet in Wahnsinn und Verbrechen. Der Roman schildert den sittlichen Verfall im gefährlichen Treiben der Großstadt - eine psychologische Studie aus dem Jahre 1900.



' weil ich, ich, ich liebte, nicht weil ein zur Freundschaft abgestumpfter Geschlechtswille die Zellen meines Gehirns und seiner Nerven so oder so durcheinanderwarf.'



Erstdruck: Linz, Österreichische Verlagsanstalt, 1900.



Neu herausgegeben von Klara Neuhaus-Richter, Berlin 2021.



Umschlaggestaltung von Rainer Richter unter Verwendung einer Porträtzeichnung von Josefine Weinschrott.



Gesetzt aus der Minion Pro, 11 pt.



Henricus Edition Deutsche Klassik GmbH



Über den Autor:



1871 in Linz als Sohn eines Kassendirektor geboren, wächst Arnold Hagenauer nach dem frühen Tod der Eltern bei zwei Tanten in Wien auf. Während seines Studiums der Veterinärmedizin wird er Mitglied der Burschenschaft Vandalia. Neben seiner Tätigkeit als Redakteur des literarischen Teils der 'Ostdeutschen Rundschau' und einer Reihe weiterer Zeitschriften veröffentlicht er ein Gedichtbändchen, schließlich einen Roman und eine Reihe historischer Novellen. Er gilt als Sonderling, seine stets gepflegte, sehr elegante Erscheinung steht im Gegensatz zu den abbruchreifen Wohnungen, die er bewohnt. Am 25. Juni 1918 stirbt Arnold Hagenauer, nicht im Krieg, sondern in Grinzing, wo er nach einem Zechgelage beim Heurigen einen Hang hinunterstürzt.