Nietzsches zweite seiner >Unzeitgemäßen Betrachtungen< ist nicht nur für Philosophen wichtig, sondern beeinflusste mindestens ebenso stark das Nachdenken über Geschichte. Die 'Historien-Schrift', wie sie oft genannt wird, ist 'leicht, nicht selten ironisch, temperamentvoll, auch überredend, oft sogar mitreißend' und 'führt direkt ins Zentrum von Nietzsches Philosophie', so der Herausgeber Günter Figal.

Ein kundiges Nachwort führt in das Werk und seine Rezeption ein. Erstmals werden dabei die oft literarischen Anspielungen und Bezüge in einem eigenen Zeilenkommentar aufgeschlüsselt.