1983 trat der 'philosophische Schriftsteller' Peter Sloterdijk mit der zweibändigen 'Kritik der zynischen Vernunft' hervor. Seitdem hat er Untersuchungen zu so unterschiedlichen Themen wie Europa und Eurotaoismus, Nietzsche und Heidegger, Psychologie und Politik veröffentlicht. 2004 ist der letzte Band seines großen 'Sphären'-Projekts erschienen.

In sechs großen Wechselreden mit Hans-Jürgen Heinrichs legt Sloterdijk hier den roten Faden frei, der sein Werk durchzieht, erläutert die existenziellen und philosophischen Beweggründe seiner Entdeckungsreisen und erklärt die wichtigsten Thesen seiner Bücher. Somit erlaubt 'Die Sonne und der Tod' nicht nur eine genaue Verfolgung der Sloterdijkschen Denkbewegung, sondern bietet auch die Möglichkeit einer ersten kompakten Orientierung in seinem Gesamtwerk.

'Eine unerhört anregende, auf höchster Reflexionsstufe angesiedelte tour d'horizon durch nahezu alle großen Themen der Gegenwart.'

'Albert von Schirnding, Süddeutsche Zeitung'