Der große Kritiker des Größenwahns

Größe ist kein Wert an sich: Sie kann vorteilhaft sein, muss es aber nicht. In der Ökonomie führt Größe zu Machtkonzentration, verdrängt Vielfalt und ist häufig nicht nachhaltig. Diesen Drang nach immer mehr hat bereits Ernst F. Schumacher kritisiert. In seinem Weltbestseller 'Small is beautiful' (1972) plädierte er für eine 'Miniaturisierung der Technik' sowie dafür, 'ein Maximum an Glück mit einem Minimum an Konsum zu erreichen'. Sein Hauptwerk ist damit aktueller denn je.