Was in normalen Zeiten verrückt erscheint, erscheint in einer Krise notwendig!

Im Jahr 2008 litt die Weltwirtschaft unter der Immobilienkrise, die global Vermögenswerte von fast 10 Billionen Dollar vernichtete. Es folgte die Staatsschuldenkrise. Nicht nur die Europäische Zentralbank reagierte hierauf. Die Federal Reserve reagierte mit "Quantitative Easing" und fügte ihrer Bilanz in sieben Jahren 3,5 Billionen US-Dollar hinzu. Im März 2020 kam es zu einer neuen Krise und allein die US-Notenbank fügte ihrer Bilanz weitere 3,5 Billionen Dollar hinzu, nur dieses Mal geschah dies innerhalb von sieben Wochen!

Die wirkliche Krise, mit der die Welt heute konfrontiert ist, ist nicht der Coronavirus, sagt Adam Baratta. Die wirkliche Krise sind die explodierenden Staatsschulden und Defizite. Den Regierungen bleibt nun keine andere Wahl, als mehr auszugeben, als sie einnehmen, mehr Kredite aufzunehmen, als sie jemals zurückzahlen können, und ihre Währungen abzuwerten, um all dies zu vertuschen.

Der ehemalige Hollywood-Geschichtenerzähler Adam Baratta erweckt in diesem Nachfolger des US-Bestsellers "Gold is a Better Way" die Geldpolitik zum Leben. Sie werden erfahren, wie und warum die Politik der Notenbanken eine Explosion der Staatsverschuldung begünstigt und das Weltfinanzsystem im Namen des Profits systematisch untergraben hat. Das Ergebnis? Ein außer Kontrolle geratenes System, in dem die finanzielle Ungleichheit zu einer tickenden Zeitbombe geworden ist, die die Weltwirtschaft zum Explodieren bringen wird.