Viel ist geschehen, seit der Autor und Kabarettist Steffen Möller in seinem Bestseller 'Viva Polonia' vom Leben als deutscher Gastarbeiter in Polen berichtete: Das einstige Land der Autodiebe und Spargelstecher hat sich zum EU-Musterknaben und zum drittbeliebtesten Auswanderungsland der Deutschen gemausert. In seinem neuen Buch betätigt sich Möller als Reiseführer und lädt zu einer amüsanten Bahnfahrt nach Warschau ein. Er weiht in die Grundregeln des polnischen Masochismus und in ein geniales Steuersystem ein und erzählt von vertrackten polnischen Weihnachtsbräuchen. An jedem Bahnhof lauert ein neuer Kulturschock, und als in Poznan eine wunderschöne Frau einsteigt, bricht Unruhe im Zug aus.

Lassen Sie sich anstecken vom polnischen 'Rajzefiber', und erfahren Sie, was Sie mit einem lässig dahingeworfenen 'super buty' alles erreichen können!

Polen, einst Land der Autodiebe und des billigen Wodkas, hat sich zum drittbeliebtesten Auswandererland der Deutschen gemausert. Aber darf man überhaupt mit dem Auto rüberfahren? Wie flirtet man mit einer schönen Polin? Welche Eheprobleme könnte es geben? Welche Überraschungen bei der Schwiegermutter in Krakau oder Danzig? Höchste Zeit für eine vergnügliche Reise ins Nachbarland, wo hinter jeder Türschwelle ein Kulturschock lauert.