Trotz ihrer universellen Weisheit ist die Bibel ein nahöstliches Buch, das für Menschen des Nahen Ostens geschrieben wurde. Jede ihrer Seiten spiegelt nahöstliches Denken und Fühlen, Sitten, Gebräche, Redeweise und ausmalende Erzählkunst wider. Diese zumeist übersehene Tatsache fordert auf, darüber nachzudenken, ob die Bibel wortwörtlich zu verstehen ist oder ob sich buchstäbliche Deutung nicht geradezu verbietet.

Wie kann man erkennen, was wirklich gemeint ist? Wie wurden die biblischen Geschichten ursprünglich verstanden? Ist die Bibel überhaupt richtig übersetzt?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet Dr. Rocco Errico in diesem Buch. Unter Zuhilfenahme seiner "sieben Schlüssel" und aramäischer Bibelmanuskripte baut er eine Brücke zwischen unserem westlichen Denken und den sozialen Gegebenheiten des antiken Nahen Ostens. Jahrhundertlang missverstandene oder widersprüchlich erscheinende Bibelverse werden dadurch (oft überraschend) erhellt und ihre Bedeutung, die immer einfach und unkompliziert war, erkannt.