InhaltsangabeVorwort



Einleitung



Erstes Kapitel

KONTINUITÄT UND DAS STREBEN NACH ANTIKEM WISSEN

Griechenland und seine Kultur: Ein Horizont für das lateinische Europa

Kontinuität und Verbreitung griechischer Kultur im lateinischen Europa

Der Geist der Renaissance in Mittelalter



Zweites Kapitel

DIE AUSBREITUNG DER ANTIKEN BILDUNG IM MITTELMEERRAUM

Die großen Zentren der Pflege griechischer Kultur

Die syrische Wissenschaft

Die großen Gelehrten der griechisch-christlichen Wissenschaft



Drittes Kapitel

MÖNCHE ALS PIONIERE AUF DEM MONT SAINT-MICHEL

Jakob von Venedig als erster Aristoteles-Übersetzer

Andere griechisch-lateinische Übersetzungen



Viertes Kapitel

DER ISLAM UND DAS WISSEN DER GRIECHEN

Aufnahme, Gleichgültigkeit oder Zurückweisung?

Selektive Aneignung des griechischen Wissens

Die eingeschränkte Hellenisierung



Fünftes Kapitel

PROBLEME DER KULTUR IM MITTELALTER

Identitäten auf dem Prüfstand

Christentum und Islam: Durchlässigkeit?

Antagonismen der beiden Kulturen



Zusammenfassung

DIE SONNE APOLLOS ERHELLT DAS ABENDLAND



Anhang 1

Arabischchristliche Gelehrte vom 8. bis 11. Jahrhundert

Anhang 2

Das lateinische Corpus Aristotelicum



Anmerkungen



Auswahlbibliografie