Die Freundschaft begann im Berlin 1920er Jahre, überdauerte die nationalsozialistische Diktatur und hielt bis in die Zeit der jungen Bundesrepublik. 1952 gingen gar beide zum vertrauten Du über - was bei Ernst Jünger selten war. Die Briefe von Jünger und Schlichter sind geprägt von prägt Neugierde und Offenheit - sowie einem hohen Maß an Gesprächskultur.

Fünfzig Bilder Rudolf Schlichters, die der Anhang versammelt, bieten zudem einen kompakten Überblick über das Schaffen dieses Künstlers.

Ermöglicht wurde die Edition aus dem Jahre 1997 noch durch Ernst Jünger persönlich, der im folgenden Jahr starb.