In den nahezu einundzwanzig Jahren seiner Haft im Spandauer Gefängnis hat Albert Speer neben seinen Erinnerungen auch Tagebuchaufzeichnungen, Notizen und essayistische Betrachtungen zu Papier gebracht, die er durch Vertraute aus dem 'bestbewachten Gefängnis der Welt' hinausschmuggeln ließ. Als Spandauer Tagebücher wurden sie zu einem weltweiten Bucherfolg.