Die Problematik der außereuropäischen Zuwanderungen erschöpft sich nicht im vordergründlich behaupteten (oder angezweifelten) "Wir schaffen das" angesichts der aktuell erforderlichen Bewältigung der im Jahr 2015 in Deutschland entstandenen Situation. Vielmehr sind diese Massenzuwanderungen als Teil eines bereits begonnenen und weiter zu erwartenden Bevölkerungszustroms, einer neuen "Völkerwanderung", aus den islamisch-orientalischen und afrikanischen Weltteilen in vielfacher Millionenzahl zu begreifen. In den Beiträgen dieses Sammelbandes analysieren kritisch gesonnene Sozialwissenschaftler die Zuwanderungsproblematik aus der Perspektive des gewünschten kontinentalen Überlebens und eines globalen historischen und gesellschaftlichen Verständnisses.