Muammar al-Gaddafi wird 1942 geboren. 1965 schlägt er die Offizierslaufbahn ein. 1969 beendet er die Regentschaft des Königs Idris el-Mehdi. In der Folge verstaatlicht er u.a. den Besitz ausländischer Ölfirmen. 1980 publiziert er 'Das Grüne Buch', in dem er einen islamischen Sozialismus propagiert. 1993 veröffentlicht Gaddafi einen Band Prosa. Er erscheint in Frankreich und in Kanada, unter dem Titel 'Escape to Hell'.



Gaddafi erzählt in einer anschaulichen Sprache - vom Tod, vom Sterben seines Vaters, von Männern, von Frauen, von der Erde, vom Leben auf dem Land und in der Stadt, von Bauern und Astronauten. Er verquickt persönliches Erleben und philosophischen Diskurs. Er erzählt von sich, manchmal ironisch, manchmal ernst. Er legt seine Anschauungen dar und berichtet aus einem fernen Land, das es zu entdecken lohnt.