1960 nahm Christa Wolf ein ganz besonderes Tagebuch-Projekt in Angriff: Vierzig Jahre lang portra¤tierte sie jeden 27. September, notierte die Erlebnisse, Gedanken und Gefa¼hle eines jeden dieser Tage. Entstanden ist eine erstaunliche persa¶nliche Chronik, ein beeindruckendes Zeugnis ihrer Existenz als Autorin, als Frau, Mutter, als Ba¼rgerin der DDR und schlieaYlich der BRD.