Neunzehnjährig begann Stefan Zweig seine Schriftstellerkarriere als Dichter. Sein erstes Buch >Silberne Saiten<, mit einer Auswahl von 50 Gedichten, erschien 1901 - die Presse beachtete es freundlich-kritisch. Seinen zweiten Lyrikband, >Die frühen Kränze<, erschien 1906. Hier konnte er seine Sprache schon fester konturieren und 'ein geschlossenes Gemälde einer Empfindungsperiode geben', wie ein Rezensent erklärte. Später entwickelte er die Prosa zu seiner eigentlichen Ausdrucksform und formulierte nur noch gelegentlich Verse.

Diese Ausgabe fasst unter dem Titel des Erstlings alle Gedichte Stefan Zweigs, die er selbst zu Büchern sammelte, zusammen.