Zwischen Polen und Böheimb

Anschaulich und lebendig beschreibt Ewald Gerhard Seeliger die Geschichte seines Heimatlandes Schlesien vom 1370 bis 1806. Er lässt uns teilhaben an menschlichen Schicksalen, die kein Geschichtsbuch erwähnt, und er lässt Personen und Persönlichkeiten auferstehen, die ihre Zeit mitbestimmten oder Opfer ihrer Zeit waren. Hervorragend recherchiert und dokumentiert erleben wir die Geschichte Schlesiens neu:



Der Zweikampf im Brunnen (1370)

Der Fall von Wedrau (1430)

Warum Görlitz brennen musste (1450)

Der babylonische Wolf (1453)

Hans Rintfleisch (1459)

Der Polak in Glogau (1492)

Die Schweidnitzer Pölerei (1522)

Als Goldberg in Latium lag (1536)

Die Hochzeit der Äbtissin (1610)

Wie Adam Wenzel katholisch wurde (1613)

Peter und Maria (1631)

Die beiden Pappenheimer (1633)

Hans Ulrich von Schaffgotsch (1635)

Der Hexenrichter (1667)

Quirinus Kuhlmann der Prophet (1689)

Der Dichters Johann Christian Günther (1723)

Der letzte Schwenckfelder (1734)

Die Soldatenbeichte (1757)

Der Staatsrock des Geheimrats (1793)

Graf Pücklers Ende (1806)