Der Häutlingssohn Rulaman lebt mit seinem Stamm,  den so genannten Aimats, in einer Höhle auf der Schwäbischen Alb. Das Leben ist hart, und das Überleben ist ständig in Gefahr durch Hunger, harte Winter sowie gefährliche Tiere. Trotz dieser Umstände leben sie in Einklang mit ihrer Welt und ernähren sich von dem, was die Natur ihnen bietet. Doch eines Tages taucht ein neues Volk in ihren Jagdgebieten auf, es sind die die Kalats (Kelten).  Und da sie über Pferde und Waffen aus Metall verfügen, sind sie den Ureinwohnern weit überlegen. Eine Wahrsagerin jedoch sieht dieses Unglück voraus und warnt ihr Volk …