Juni 1944. Die Alliierten sind an der Küste der Normandie gelandet und strömen aus ihren Landeköpfen ins Landesinnere. Viel zu spät wurde auf der deutschen Seite erkannt, dass es sich nicht um ein Täuschungsmanöver, sondern um die tatsächlich befürchtete Invasion handelt.

Unter den starken Kräften, die zur Bereinigung der bedrohlichen Lage in Marsch gesetzt wurden, gehörte auch die neu aufgestellte 12. SS-Panzer-Division "Hitlerjugend", die zum Großteil aus jungen Männern des Geburtenjahrgangs 1926 bestand. Von der Lehre der Nationalsozialisten völlig indoktriniert, stemmten sie sich fanatisch gegen einen übermächtigen Feind. Nur sechs Wochen später hatte die Einheit 4.000 Tote, 8.000 Verwundete und jede Menge vermisste zu beklagen und schrumpfte bis September 1944 auf eine Stärke von 2.000 Mann.