Kaum ein zweiter Name ist so eng verknüpft mit einer deutschen Landschaft wie der Name Dohna mit Ostpreußen. Mit mehreren zehntausend Hektar Land zählten die Dohnas zu den mächtigsten Grundbesitzern östlich der Elbe. Der letzte Erbe von Schlobitten, Alexander Fürst zu Dohna, geboren am 11. Dezember 1899, legte mit über neunzig Jahren seine langerwarteten Erinnerungen vor. "Beim Schreiben meiner Erinnerungen habe ich mich bemüht, objektiv zu sein. Ich habe Menschen gelobt und getadelt. Ich habe, was unüblich ist, ihre Namen genannt, und diese nur dann verschwiegen, wenn aus persönlichen Gründen Rücksicht zu nehmen war."