Ernst Jünger als Zeitzeuge, als Erzähler, als Essayist, als Entomologe - das sind die Gesichtspunkte, die für unsere Auswahl gültig waren. Der Bogen spannt sich von den Tagebüchern des Ersten und des Zweiten Weltkrieges über die Erzählung 'Auf den Marmorklippen', von der Dolf Sternberger sagte, sie sei 'das kühnste Erzeugnis der Schönen Literatur, das während der Zeit des Dritten Reiches in Deutschland ans Licht getreten ist', bis hin zu den 'Subtilen Jagden', die von den Freuden des Umgangs mit der Insektenwelt berichten.

Dazwischen steht der Kriminalroman 'Eine gefährliche Begegnung' und steht vor allem 'Das Abenteuerliche Herz' - von Alfred Andersch als 'das einzige Buch des Surrealismus in Deutschland' gerühmt.

Nicht vergessen sei der Aufsatz 'Sizilischer Brief an den Mann im Mond', der die unerläßliche Einführung in die Optik Ernst Jüngers bietet.



Die Bände umfassen im Einzelnen:



Erster Band:



In Stahlgewittern



Zweiter Band:



Das erste Pariser Tagebuch / Kaukasische Aufzeichnungen / Das zweite Pariser Tagebuch



Dritter Band:



Auf den Marmorklippen / Eine gefährliche Begegnung



Vierter Band:



Das Abenteuerliche Herz. Figuren und Capriccios / Sizilischer Brief an den Mann im Mond



Fünfter Band:



Subtile Jagden