Es ist "(.) der unzweifelhafte Adel des Genies, den er fühlte, und mit diesem die Macht seiner Persönlichkeit. Er hatte nicht jene untertänige Ergebenheit, wie sie noch der große Haydn an den Tag legte; er wollte durchaus nicht bloß als Musiker oder Vorspieler gelten, sondern als Ebenbürtiger, ja sogar als Überlegener, und ließ es die Gesellschaft fühlen, was er von sich hielt und was von ihr, und siehe da, man nahm es von dem verzogenen (. ) Liebling widerspruchslos hin."



Aus dem Inhalt:



Jugendzeit in Bonn

In der neuen Heimat Wien

Triumph und Tragik

Beziehungen zu Goethe

Dem Zenit entgegen

Der einsame Dulder (Beethoven als Erzieher)

Alter und Tod



Die Beethoven-Biografie des österreichischen Schriftstellers Joseph August Lux erschien erstmals 1927 und zählt bis heute zu den vielgelesenen Lebensbeschreibungen des Komponisten. Anläßlich des Beethoven-Jahres 2020 wird sie hier in einer neugesetzten Ausgabe frisch aufgelegt.



Neuausgabe, LIWI Verlag, Göttingen 2020.

LIWI Literatur- und Wissenschaftsverlag