Architektur und Hochtechnologie im Nationalsozialismus

So gigantisch die vom Dritten Reich verwirklichten oder geplanten Bauprojekte waren, so wenig kommt ihnen eine isolierte Stellung in der Architekturgeschichte zu – vergleicht man sie mit den Repräsentationsbauten der Stalin-Zeit, den beginnenden Hochhausprojekten in Amerika oder den Visionen eines Architekten wie Le Corbusier. Neben der Architektur werden waffentechnische Großprojekte behandelt, die nicht nur wegen ihres Gigantismus ins Auge fallen, sondern zum Teil auch wegen ihrer visionären Kühnheit.

Die geplanten Großbauten in München, Wien, Hamburg und Berlin – der künftigen Hauptstadt „Germania“, deren „Große Halle“ mit einem Platz für 180.000 Menschen das weltgrößte Gebäude sein sollte.

Die errichteten Großbauten – das Parteitagsgelände in Nürnberg und die „Prora-Anlage“, der größte Hotelkomplex des Dritten Reiches auf Rügen.

Breitspurbahn und Reichsautobahn als gigantische Verkehrsprojekte.