Wie auch immer sich das Leben von Menschen entwickelt, die Familie bleibt für die meisten ein fixer Bestandteil: von der Geborgenheit bei Mutter und Vater, über die Gründung einer eigenen Familie mit dem Heranwachsen der Kinder bis ins hohe Alter mit dem Wunsch, im Kreise der Familie für immer Abschied zu nehmen. „Wir sind Familie“ beleuchtet all diese Stationen aus unterschiedlichen Sichtweisen. Eine 16jährige Mutter, die ihre ungeplante Schwangerschaft als Chance erkannt hat, kommt ebenso zu Wort wie ein mit reichlich Lebenserfahrung ausgestatteter Vater von zehn erwachsenen Kindern. Für die Zukunft zeigt das Buch Wege auf, Familien in unserer Gesellschaft gerechter zu behandeln, denn sie sind es, die das Weiterleben des Staates und seiner Sozialsysteme absichern.