Der Puritanismus, der im neuen Feminismus und in der antirassistischen Linken dominant geworden ist, bietet die perfekte Grundlage für die Kollaboration sich emanzipatorisch gerierender Bewegungen mit dem Islam, dessen Vertreter im Habitus permanenten Beleidigtseins, in der Begeisterung für Zensur, Sprechverbote und unter dem Alibi von Respekt und Toleranz eingeforderte Sexualtabus von den Feministen und Antirassisten nicht mehr zu unterscheiden sind.