Eine Kette von blitzenden, harten, unversöhnlcihen Aphorismen dieses Reaktionärs gegen die Modernität, der keiner politischen Richtung zuordenbar ist. "... in dieser Fiktion gründen auch die zahlreichen Widersprüche, mit denen Dávila den flüchtigen Leser verwirrt, die sich aber bei tieferem Eindringen aufheben, wenn nämlich hinter den Gedanken das leidende, leidenschaftliche, todesmutig denkende Ich sichtbar wird", schreibt Martin Mosebach über den unversöhnlichen, scharfsinnigen Denker aus Kolumbien.