Lieferbar!

Was ist Ordnung? In der religiösen Poesie sind es die hierarchischen »Chöre der Engel«. In einer solchen Ordnung fallen Freiwilligkeit und Notwendigkeit zusammen. In vormodernen irdischen Gemeinschaften spiegelte sich idealerweise die göttliche Ordnung. Mit der Aufklärung wurde diese Weltordnung infrage gestellt. Heute finden wir »Anti-Ordnung« als Querschnittsphänomen, das alle Lebensbereiche erfaßt hat, betrifft und umzukrempeln versucht.
Brillant legt Sophie Liebnitz dar: »Ordnung hat ihre eigene Nemesis; man kann sie ablehnen, aber das Bedürfnis nach ihr bricht an anderer Stelle wieder auf«.